Trostlied Lyrics - Gerhard Schone

Review The Song (0)



Du bist so müde, so elend müde,
lass dich umarmen Kind, gute Nacht.
Dein Hoffnungsfunken ist heut` ertrunken.
Woran du glaubtest, wurde verlacht.


Ein schwarzer Vogel senkt sich hernieder,
all deine Bitterkeit frisst er auf,
steckt deine Tränen in sein Gefieder
und fliegt zum Himmel wieder hinauf.


Was du gesagt hast, traf taube Ohren.
Was du gepflanzt hast, wurde kein Baum.
Verhallt, verklungen, was du gesungen,
verstoßen haben sie deinen Traum.


Ein schwarzer Vogel senkt sich hernieder,
all deine Bitterkeit frisst er auf,
steckt deine Tränen in sein Gefieder
und fliegt zum Himmel wieder hinauf.


Du hast geblüht, keiner hat`s gesehen.
Alles vergeblich, was du gemacht.
Nun bist du müde, so elend müde.
Lass dich umarmen Kind, gute Nacht.


Ein schwarzer Vogel senkt sich hernieder,
behutsam trägt er dich durch die Nacht.
Schau, wie im Dunkeln die Sterne funkeln.
Aus deinen Tränen sind die gemacht.







Click here to submit the Corrections of Trostlied Lyrics
Please Click Here to Print Trostlied Lyrics

The following area is only for review, if you want to submit the lyrics or the corrections of the lyrics, please click the link at the end of Trostlied Lyrics.
Your Name:
(Important: Your name will be published if you input it)

Review for Trostlied Lyrics
------ Performed by Gerhard Schone

Please enter a title for your review:

------ 11/22/2014

Type your review in the space below: