Sturm der Seelen Lyrics - Nebular Moon

Review The Song (0)



Dunkelheit, Schwärze und Finsternis
Stimmen, sie rufen mich
Hände, sie greifen nach mir
Totalle Verwirrung, wo bin ich hier?

Geselle Dich zu uns, trete uns bei
Ich kann nicht mehr, zerrissen inzwei
Unfähig zur Bewegung, wehrlos
Ich liege nun hier, - hirntot

Losgelöst, ich glaube zu schweben
Die Ratte, sie frisst sich hinein
Angespornt vom Feuerschein
Ein lautes Geräusch, dann der Schmerz

Kein Ausweg, keine Möglichkeit
Die Knochen abgetrennt vom Fleisch
Die Welt zerstört, mein Geist - er lebt
Ich lebe, obgleich des Fleisches Tod

sponsored links
Kein Ausweg, keine Möglichkeit
Die Knochen abgetrennt vom Fleisch
Die Welt zerstört, mein Geist - er lebt
Ich lebe

Dunkelheit, Schwärze und Finsternis
Stimmen, sie rufen mich
Hände, sie greifen nach mir
Totalle Verwirrung, wo bin ich hier?

Geselle Dich zu uns, trete uns bei
Ich kann nicht mehr, zerrissen inzwei
Unfähig zur Bewegung, wehrlos
Ich liege nun hier, - hirntot






Click here to submit the Corrections of Sturm der Seelen Lyrics

The following area is only for review, if you want to submit the lyrics or the corrections of the lyrics, please click the link at the end of Sturm der Seelen Lyrics.
Your Name:
(Important: Your name will be published if you input it)

Review for Sturm der Seelen Lyrics
------ Performed by Nebular Moon

Please enter a title for your review:

------ 09/16/2014

Type your review in the space below: