site logo

Gerhard Schone Stille Wunder Lyrics

Last updated: 07/19/2011 11:00:00 AM

Still bewegt sich unterm Schnee das Gras,
zeichnen Eiskristalle Blumen ans Glas.
Still und prächtig wächst die rote Koralle,
still verbirgt der Stein im Innern Kristalle,
still legt sich der Tau.


Und wir machen um jeden Kram
so ein Tamtam.


Still betrachtet sich im See der Berg,
still beginnt der Diestelfalter sein Werk.
Still das Werk der Molche und Salamander,
still begegnen die Libellen einander.
Still löst sich das Laub.


Und wir machen um jeden Kram
so ein Tamtam.


Nach der Rose öffnet sich der Mohn.
Pünktlich fliegen die Vogelschwärme davon,
ziehen die Sterne zur richtigen Zeit ihre Bahnen,
wandern die Aale flussabwärts den Weg ihrer Ahnen,
zieht das Meer sich zurück.


Lautlos bahnt sich Wasser durch das Gestein.
Lautlos atmen Wälder aus und ein.
Lautlos für uns schwirrt die Fledermaus durch die Lüfte,
still vollziehen sich Wunder und strömen die Düfte


Und wir machen um jeden Kram
so ein Tamtam.





WRITE A REVIEW FOR THIS SONG?
(Important: Use a nickname if you don't want your name to be published) Type your review in the space below: