Schatten II Lyrics - Goethes Erben

Review The Song (0)



Schwarzes Licht - vom Nichts verschluckt
Gedankengut, geträumt verstrickt
beginnt auf Grenzen sich zu regen
ruhelos auszusuchen was beliebt.

Schatten verschlucktes Licht
Schatten - bizarr

Die Geburt ist bizarr
wie die vergängliche Form
das Dasein kurz - abhängig vom Gegenpol
schrill und grell - dem weißen Licht.

Schatten verschlucktes Licht
Schatten - bizarr

Synchron zum Vorbild
elegant und voller Würde
auch schroff - mal klein - mal größer
verzerrt, gespiegelt oder wahr ?
Das Bild ist biegsam
paßt sich an
auf jede Form.
selbst Kanten werden bogengleich geschluckt
vereinigt.
Nicht existent - nur grenzenlos
und doch auf Grenzen lebend







Click here to submit the Corrections of Schatten II Lyrics
Please Click Here to Print Schatten II Lyrics

The following area is only for review, if you want to submit the lyrics or the corrections of the lyrics, please click the link at the end of Schatten II Lyrics.
Your Name:
(Important: Your name will be published if you input it)

Review for Schatten II Lyrics
------ Performed by Goethes Erben

Please enter a title for your review:

------ 11/23/2014

Type your review in the space below: