Nachbarsmädchen Ingrid Lyrics - Gerhard Schone



Review The Song (0)


Du hattest blaue Augen, noch blauer als ein See.
Wenn du mich angeguckt hast, dann tat das Herz mir weh.
Wie kleine, wilde Pferde sprang´s Herz in mir herum.
Dir davon was zu sagen, das war mir doch zu dumm.


Refr.: Ingrid, Ingrid, Nachbars Mädchen, ach, die Wahrheit ist:
Wär´ ich nicht so feig gewesen, hätt´ ich dich geküsst!

Du hattest lange Zöpfe mit weißen Schleifen drum.
Ich hätt´ sie gern gestreichelt und zog nur doof dran rum.
Da hast du nicht geschimpft, nur ganz ernst mich angeschaut.
Warum kann man nur manchmal nicht raus aus seiner Haut.


Refr.: Ingrid, Ingrid, …


Und eines Tages hieß es: Die Nachbarn ziehen aus.
Ich rannte zu euch rüber und klingelte vorm Haus.
Ich wollt´ dich endlich fragen, ob du mich gerne magst,
doch als du mir die Hand gabst, hab´ ich nur rumgeflachst.


Refr.: Ingrid, Ingrid, …





Please Click here to submit the Corrections of Nachbarsmädchen Ingrid Lyrics
Please Click Here to Print Nachbarsmädchen Ingrid Lyrics

The following area is only for review, if you want to submit the lyrics or the corrections of the lyrics, please click the link at the end of Nachbarsmädchen Ingrid Lyrics.
Your Name:
(Important: Your name will be published if you input it)

Review for Nachbarsmädchen Ingrid Lyrics
------ Performed by Gerhard Schone

Please enter a title for your review:

------ 04/18/2014

Type your review in the space below: