site logo

Gerhard Schone Nachbarsmädchen Ingrid Lyrics

Last updated: 07/20/2011 11:00:00 AM

Du hattest blaue Augen, noch blauer als ein See.
Wenn du mich angeguckt hast, dann tat das Herz mir weh.
Wie kleine, wilde Pferde sprang´s Herz in mir herum.
Dir davon was zu sagen, das war mir doch zu dumm.


Refr.: Ingrid, Ingrid, Nachbars Mädchen, ach, die Wahrheit ist:
Wär´ ich nicht so feig gewesen, hätt´ ich dich geküsst!

Du hattest lange Zöpfe mit weißen Schleifen drum.
Ich hätt´ sie gern gestreichelt und zog nur doof dran rum.
Da hast du nicht geschimpft, nur ganz ernst mich angeschaut.
Warum kann man nur manchmal nicht raus aus seiner Haut.


Refr.: Ingrid, Ingrid, …


Und eines Tages hieß es: Die Nachbarn ziehen aus.
Ich rannte zu euch rüber und klingelte vorm Haus.
Ich wollt´ dich endlich fragen, ob du mich gerne magst,
doch als du mir die Hand gabst, hab´ ich nur rumgeflachst.


Refr.: Ingrid, Ingrid, …





WRITE A REVIEW FOR THIS SONG?
(Important: Use a nickname if you don't want your name to be published) Type your review in the space below: