Gier Lyrics - Das Ich

Review The Song (0)



Ich streichle ein versengtes Fell
Ein fernes Licht die Kehle packt
Aus dem Mund tropf Blut zu Boden
Mehrend mit Gedorm vermengt

Ein Mensch noch Warmen strang verpackt
Frehlich pfeift er Heimatlieder
Ein Sprebling trogt es zum Palast
Gefrobig trieft der Speichel nieder

Ich halte aus nicht diese Gier
Will platzend Wut mich geiselnd nehmen
Ich spalte auf mich zu belehren
Es spricht aus mir doch nur ein Tier









Click here to submit the Corrections of Gier Lyrics

The following area is only for review, if you want to submit the lyrics or the corrections of the lyrics, please click the link at the end of Gier Lyrics.
Your Name:
(Important: Your name will be published if you input it)

Review for Gier Lyrics
------ Performed by Das Ich

Please enter a title for your review:

------ 09/02/2014

Type your review in the space below: