Elf Soffitten Lyrics - Bethlehem

Review The Song (0)



Mein Genitiv kränkelt geflissentlich nun
verwirft eine Frage in tosendem Reigen
Zerfrisst euch noch immer das alberne Tun ?
das stumm nur sich atmet in toten Gezeiten

Gebührend empfang' ich zerbrechliche Last
die tröpfelt hinab zu den Herzen aus Stein
Die Haltung verschwindet in feuchtem Morast
Erblindet gar seltsam, kann sie es denn sein ?
Kann sie es denn sein ?

Mein teuflisches Machwerk erzwingt die Gefahr
erbricht rote Wut auf die Sehnsucht des Leibes
Der Schlauch der mich tröstet, er nie in mir war
verkäst in den Zyklen des lüsternen Weibes

Verdammnis erklimmt mich auf eisigem Pfad
stürzt einsam hinab in jungfräulichem Wahn
Treibt an die Maschine, sie säht meine Saat
Das brennend' Gebein reisst mich aus der Bahn
reisst mich aus der Bahn !








Click here to submit the Corrections of Elf Soffitten Lyrics
Please Click Here to Print Elf Soffitten Lyrics

The following area is only for review, if you want to submit the lyrics or the corrections of the lyrics, please click the link at the end of Elf Soffitten Lyrics.
Your Name:
(Important: Your name will be published if you input it)

Review for Elf Soffitten Lyrics
------ Performed by Bethlehem

Please enter a title for your review:

------ 11/21/2014

Type your review in the space below: